Sauerbruch und Hutton in der Architekturgalerie

(CE) Farbige Gebäudeoberflächenflächen sind das Kennzeichen des Berliner Architektenpaars Matthias Sauerbruch und Louisa Hutton. Ihre Münchner Bauten stellt zur Zeit eine kleine, aber feine Ausstellung der Architekturgalerie in der Türkenstraße 30 vor, passenderweise gleich gegenüber dem wichtigsten Bau der Architekten, dem 2009 eröffneten Museum Brandhorst.

Die Ausstellung zeigt die extrem aufwändig gestalteten, hoch interessanten Modelle aller Münchner Bauten. Sauerbruch betonte kürzlich in einem Interview, dass Computersimulationen die verschiedenen Wirkungen der farbigen Fassaden einfach nicht in Gänze wiedergeben könnten. Gerade fertig, aber noch nicht eingeweiht ist das ADAC-Gebäude der Architekten an der Hansa-Straße, dessen gelblich changierende Fassade vom Mittleren Ring aus gut zu sehen sind. In unserem Viertel in der Nähe des Schwabinger Tors wird gerade ein hässlicher, in Braunglas verkleideter ehemaliger Nixdorf-Bürobau von Sauerbruch Hutton neu bemaltet. Das Modell zeigt, wie die wunderbar schwingende Fassade je nach Blickwinkel ihre Farbe wechselt. Das ist sehr intelligent gemacht. Wirklich großartig ist auch das Wohn- und Geschäftshaus, was gerade in der Königinstraße entsteht. – Genug geschwärmt, die Ausstellung läuft noch bis zum 30.3., hier der Link.

KUNST-TOUR ist ein Netzwerk von Kunsthistorikern und bietet Museums-, Ausstellungs- und Stadtführungen sowie Kulturprogramme in und um München.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.