Koscher samma scho – das Schmock

(DE/CE) Unter dem Motto ´Koscher samma scho´ waren wir gestern mal wieder im Schmock in der Augustenstraße. Neben dem Cohen´s in der Theresienstraße und dem Einstein am Jakobsplatz ist das Schmock eines der drei jüdisch-israelischen Restaurants in München. Nun, ganz koscher ( = erlaubt, rein) ist es nicht. Das ist nur das Einstein der orthodoxen jüdischen Gemeinde, wo unter Aufsicht eines Rabbi unter strikter Einhaltung der ´Kashrut´ gekocht wird. Im Schmock sind die Nahrungsmittel selbst, die Zutaten und die nach strengsten ökologischen Auflagen angebauten und gekelterten Weine koscher, der Küchenbetrieb und die Zubereitung nicht.

Wir freuen uns sehr über die sich wieder entwickelnde Kultur des Judentums in München. Auf unseren Kunst-Touren durch die Innenstadt zeigen wir fast immer das neue jüdische Zentrum am Jaboksplatz mit der Hauptsynagoge, dem jüdischen Museum und Gemeindehaus. Das städtebaulich und architektonisch gelungene Ensemble hat jüdisches Leben wieder in die Mitte der Stadt gebracht. München hat da einiges wiedergutzumachen und tut es auch. Einige Projekte wie die Neugestaltung des Platzes der Opfer des Nationalsozialismus und das neue NS-Dokumentationszentrum am Königsplatz sind beschlossen und in der Umsetzung. Wir werden darüber hier berichten.

Am Schmock gefällt uns, wie locker der israelische Besitzer mit der deutsch-jüdischen Geschichte umgeht. „Deutsche kauft bei Juden!“ steht da zum Beispiel auf einem Bild. Andere Bilder illustrieren jiddische Worte, die ins Deutsche eingeflossen sind: petzen, schummeln, Techtelmechtel, Ganove, Massel. Mehr dazu hier. – Ach ja, gegessen haben wir natürlich auch. Nach einem Amuse Gueule, Kalbsklößchen in einer Tomaten-Mint-Sauce, bestellten wir die israelische Vorspeisenplatte mit Couscous und warmen Fladenbrot, als Hauptgang dann Königsberger Klopse mit Kapern und Kartoffeln sowie die Lammkeule an Spinat-Blätterteigtaschen, Spargel und Böhnchen. Für unseren Filius gab es auf Anfrage eine Luxus-Currywurst mit Salatbouquet und Bratkartoffeln.  Alles sehr zu empfehlen. Essen, Service und Ambiente sind im Schmock erstklassig, das Preisniveau entsprechend gehoben. Grüße und Shalom.

KUNST-TOUR ist ein Netzwerk von Kunsthistorikern und bietet Museums-, Ausstellungs- und Stadtführungen sowie Kulturprogramme in und um München.